Shinichi Sawada

*1982, Japan

Shinichi Sawada ist in der Shiga Präfektur in Japan geboren. Er hat einige Jahre eine Sonderschule besucht, da er Autist ist und kaum kommuniziert.

Um die Jahrtausendwende begann Shinichi Sawada Keramik-Figuren zu gestalten, als er eine örtliche Fürsorgeeinrichtung besuchte. Dort musste er elektronische Teile zusammenbauen, arbeitete aber auch manchmal in einer Werkstatt mit einem Brennofen. Jetzt arbeitet er als Bäcker in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen in Kusatsu, in det Shiga Präfektur , besucht aber mehrfach in der Woche die Keramikwerkstatt. Shinichi Sawadas Figuren entspringen seiner persönlichen Vision und seiner Vorliebe für Stacheln. Letztere wurden im Laufe der Zeit immer spitzer. Ihre Bedeutung ist unklar. Er hat ungefähr 15 Motive für seine Figuren und reproduziert immer wieder bestehende Arbeiten. Bei den Darstellungen handelt es sich um Tiere, wie etwa Hasen, Eulen, Hühner, aber auch um Drachen und Mischwesen aus Drachen und Dämonen. Er arbeitet rasch und produziert eine Figur innerhalb weniger Tage. Das Brennen der Skulpturen übernehmen die Angestellten der Einrichtung. Das Cover des Kunstmagazins 'art' vom August 2013 anlässlich der 55. Biennale in Venedig - mit einer Figur von ihm -, machte ihn einem breiten Kunstpublikum bekannt. Shinichi Sawada lebt und arbeitet in der Shiga Präfektur in Japan

Seine Arbeiten finden sich in der Coellection de l'Art Brut in Lausanne, im Museum of Everything des Londoner Sammlers James Brett und in der Sammlung von Karin und Gerhard Dammann..

 

Ausgewählte Arbeiten