Laila Bachtiar

*1971, Österreich

Laila Bachtiar wurde in eine Musikerfamilie in Wien geboren. Ihre Mutter ist Cellistin und ihr Vater mit afghanischen Wurzeln studierte Gesang, Klavier, Trompete und Komposition. Laila Bachtiar begann bereits mit 4 Jahren zu zeichnen und ihr Talent zeigte sich früh.

Während der Berufstätigkeit ihrer Mutter lebte sie in Wohngemeinschaften unterschiedlicher sozialer Einrichtungen. Seit 2003 arbeitet sie regelmäßig im atelier gugging. Aber bereits 1990 kam sie in das Haus der Künstler nach Gugging, gewissermaßen als erste „,artist in residence“ und jedenfalls als erste Frau. Laila Bachtiar pflegt ihre eigene, sehr feine Form der autistischen Kommunikation. Sie hat eine spezifische zeichnerische Technik entwickelt: Zunächst rahmt sie ihr Motiv – Tiere, Figuren, Gebäude, Gegenstände – ein und schafft eine netzartige Struktur mit Flächen. Die Flächen schraffiert sie mit Bleistift und Farbstiften, wobei sie die selbst definierten Grenzen nicht so genau nimmt. Bei reinen Bleistiftzeichnungen überzieht sie das ganze Blatt mit einem Liniengeflecht und setzt dann mit großer Ausdauer Strich neben Strich und Strich über Strich, bis sie eine ganz eigene Intensität und Dichte erreicht hat. Ihre Werke finden sich in der Privatstiftung - Künstler aus Gugging und zahlreichen Privatsammlungen, wie beispielsweise der Sammlung Rolf Röthlisberger, Schweiz, der Sammlung Helmut Zambo, Deutschland/Österreich und der Diamond Collection, Österreich.

Sie lebt mit ihrer Mutter in Wien.

 

Ausgewählte Werke