Franz Gableck

1910 bis 1974, Österreich

Franz Gableck wurde in Niederösterreich geboren, heiratete und arbeitete als Hilfsarbeiter. 1940 wurde er zur deutschen Wehrmacht einberufen, aber wegen Schwerhörigkeit als kriegsdienstuntauglich entlassen.

Jill Gallieni

*1948, Frankreich

Jill Gallieni wurde in Frankreich geboren und hatte eine amerikanische Mutter und einen Vater, der Schauspieler war. Allerdings wuchs sie entfernt von ihren Eltern auf und kam mit 7 Jahren unter die Obhut ihres Vaters

Johann Garber

*1947, Österreich

In Wiener Neustadt geboren, wuchs Johann Garber bei seiner Großmutter auf. Einige Zeit verbrachte er auch in Jugendheimen. Seine Lehre zum Maler und Anstreicher brach er frühzeitig ab und arbeitete dann im Baugewerbe und absolvierte auch seinen Militärdienst.

Ousseynou Gassama (Hassan)

Lebensdaten unbekannt, Senegal/Spanien

Hassans Geburtsdatum und Geburtsjahr sind unbekannt, daher ist sein Alter auf aktuell zwischen 30 und 40 Jahren nur zu schätzen.

Giordano Gelli

1928 bis 2011, Italien

Giordano Gelli arbeitete im Centro di Attività Espressive La Tinaia in der neuropsychiatrischen Klinik Vincenzo Chiarugi in Florenz in Italien. La Tinaia war 1964 entstanden.

Madge Gill

1882 bis 1961, Vereinigtes Königreich

Madge Gill wurde als uneheliches Kind in London geboren und wuchs in der Familie ihrer Mutter auf. Verwandte schoben sie in ein Waisenhaus ab, als sie 9 Jahre alt war.

Paul Goesch

1885 bis 1940, Deutschland

Paul Goesch zählt zu den wenigen ausgebildeten Künstlern der Sammlung Prinzhorn in Heidelberg, wenngleich Hans Prinzhorn ihn in seinem Buch „,Bildnerei der Geisteskranken“ aus 1922 nicht erwähnt.

Martha Grunenwaldt

1910 bis 2008, Belgien

Martha Grunenwaldt (auch Grünenwaldt geschrieben) wurde in Hamme-Mille, im Wallonischen Brabant, Belgien, geboren. Schon als Kind kam sie mit dem Geigenspielen in Berührung, da ihr Vater bei Dorfbällen oder in Lokalen mit ihren beiden Brüdern und ihr auftrat.

Guo Fengyi

1942 bis 2010, China

Guo Fengyi wurde in Xi´an, in Zentralchina geboren. 1962 maturierte sie. Danach arbeitete sie als Technikerin in einer Kautschuk-Fabrik.

Johann Hauser

*1926 bis 1994, Österreich

Johann Hauser wurde 1926 in Bratislava geboren und kam in seiner Kindheit in ein Übersiedelungslager nach Niederösterreich.

Margarethe Held

1894 bis 1981, Deutschland

Sie wurde in Mettingen, Deutschland, geboren. Im Alter von 27 Jahren heiratete sie, verlor aber ihren Mann nach nur vier Jahren. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann sie sich mit okkulten Praktiken zu beschäftigen.

Ernst Herbeck

1920 bis 1991, Österreich

In Stockerau in Niederösterreich geboren, hatte Ernst Herbeck bereits früh mehrere Operationen wegen einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte und damit verbundene Sprechstörungen.

Magalí Herrera

1914 bis 1992, Uruguay

Magalí Herrera wurde in Rivera, Uruguay, geboren und hat einen bürgerlichen Hintergrund. Autodidaktin war sie im Tanzen, im Theater und der Fotografie.

Helmut Hladisch

* 1961, Österreich

Helmut Hladisch wurde in eine kinderreiche Familie in Wien geboren. Da er kein eigenständiges Leben führen kann, betreuten ihn zunächst seine Mutter und die Geschwister.

Josef Hofer

*1945, Österreich

Josef Hofer wurde in den letzten Wochen des 2. Weltkriegs in Wegscheid, Bayern, geboren. Seine körperliche und geistige Behinderung war deutlich sichtbar.

Gertrude Honzatko-Mediz

1893 bis 1975, Österreich

Gertrude Honzatko-Mediz wurde als Tochter von Emilie Mediz Pelikan und Karl Mediz, einem Künstler-Paar, das in der Welt des österreichischen Symbolismus bekannt war, geboren.

Rudolf Horacek

1915 bis 1986, Österreich

Rudolf Horacek wurde 1915 in Mannswörth in Niederösterreich geboren. Er arbeitete einige Zeit als Gehilfe in einer Gärtnerei. 1949 kam er in die psychiatrische Klinik in Gugging.

Aurel Iselstöger

1925 bis 2008, Kroatien/Österreich

In Zagreb geboren, wuchs er als Sohn eines Diplomaten in Wien auf. 1939 wurde bei ihm eine Schizophrenie festgestellt und sein Psychiater half ihm während der Zeit des Nationalsozialismus bei einer Familie auf dem Land zu leben und damit der Euthanasie zu entkommen.